Archiv für Kategorie ‘Deutsche Gefängnisse’

Geschlossene Gesellschaft

Über den Alltag im Jugendknast Bremen berichtet diese ARD-Reportage.

Ist es die schlechte Erziehung, die manche Jugendlichen immer wieder in den Knast bringt oder ist es die Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol?

Was ich bei der Dokumentation am interessantesten fand war, dass die Jugendlichen auf die Frage, ob Sie glauben, nochmal in den Knast zu kommen nach ihrer Entlassung, geantwortet haben “Sag’ niemlas nie. Ich versuche es.”. Ich meine, diese harten Jungs, die Leute bestehlen, verprügeln oder getötet haben, sind vor der Kamera ehrlich und objektiv. Warum gestehen sie offen solche Schwächen ein ? Mich macht so etwas nachdenklich. Kann man diesen Jungs helfen ? Bekommen sie die Hilfe, die sie benötigen oder macht die Tatsache, dass so viele kriminelle Jugendliche auf einem Fleck untergebracht sind die Lage nur noch schlimmer ?

[ratings]

Zimmer ohne Aussicht

Wer ein bisschen Zeit mitbringt und sich dafür interessiert, wie es ist, wenn man “auf einmal” verhaftet wird, sollte mal auf die Seite von chris-bln vorbeischauen. Leider bricht er seinen Bericht irgendwann ab, aber dennoch ist seine Schilderung sehr interessant und gibt einen ausführlichen Aufschluss darüber wie es ist, wenn man verhaftet wird.

In seinem “Tagebuch” schreibt er ausführlich, wie er sich fühlte und was in ihm vorging. Dabei ist er zum einen zynisch schreibt aber auch locker und teilweise muss man etwas schmunzeln. Leider verrät er nicht, weswegen er inhaftiert wurde.

Hier ist sein Blog.

[ratings]

Aus Essensklappe geflüchtet

Der Fall hat sich zwar schon letztes Jahr (April 2010) ereignet, da gab’s aber meinen Blog noch nicht :-) Daher möchte ich ihn nochmal aufgreifen, da er mich seinerzeit zum Lachen aber auch zum Staunen gebracht hat.

Ein 17-Jähriger Gefangener der JVA Siegburg wurde zu einem Gerichtstermin nach Brühl gebracht und sollte dort eine Zeugenaussage machen. Bis zur Verhandlung wurde er in eine Zelle mit Gittertür eingesperrt. Er nutzte die Tatsache, dass er unbeaufichtigt war und zwängte sich durch die 40 x 40 cm (!) große Öffnung in der Gittertür, die für das Durchreichen des Essenstabletts gedacht war. Durch ein Oberlicht gelang ihm die Flucht in die Freiheit.

Artikel vom Express

Artikel des Kölner Stadtanzeigers

[ratings]

Im Stasi-Knast

In der ehemaligen DDR waren die Menschen regelrecht in einem Land eingesperrt. Dieser Jahrestag war Grund genug für mich mal zu recherchieren, was Menschen in der DDR blühte, wenn sie versucht haben, aus ihrem Land zu fliehen oder Anderen dabei zu helfen.

Dabei bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen, in dem Detlef Peuker von seiner Zeit in einem Stasi-Gefängnis berichtet. Er saß fast drei Jare als Fluchthelfer. Er berichtet in diesem kurzen Artikel davon, wie er sich gefühlt hat, völlig isoliert von der Außenwelt.

Lesen Sie seinen Bericht hier.

Ein schönes und nachdenklich machendes Video von einer Führung durch das Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen  hat die Klasse 11d des Gymnasium Lüchow gedreht:

[ratings]

Totalverweigerung

Man kann – oder besser konnte – auch eingesperrt werden, ohne irgendjemandem auch nur ein Haar zu krümmen. Besser noch: Man wurde eingesperrt, gerade weil man niemanden töten oder verletzen wollte.

Junge Männer, die zur Bundeswehr einberufen wurden und den Dienst an der Waffe verweigerten, konnten ersatzweise Zivildienst machen. Wer auch das nicht wollte, der war ein sogenannter “Totalverweigerer”.

Nun gibt es seit diesem Jahr die Wehrpflicht nicht mehr und das finden einige aus der “Szene” schade, da sie sich erhofft hatten, auf diesem Wege mal ein Paar Tage (immerhin bis zu 63) eingesperrt zu werden. Was einige nicht wissen: Fahnenflucht war kein Kavaliersdelikt! Nach der Entlassung musste man sich vor einem Zivilgericht verantworten und hat teilweise empflindliche Strafen erhalten. Zudem war man vorbestraft.

Zum Glück finden sich einige Erlebnisberichte über diese Zeit im Netz, von denen ich Euch hier einen, wie ich finde sehr Informativen, vorstellen möchte.

Totalverweigerer

[ratings]

Die Jugendwerkhöfe der DDR

“Schlimmer als Knast” heißt diese MDR-Reportage, die sich mit einem todgeschwiegenen Kapitel der ehemaligen DDR beschäftigt.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

[ratings]

Für immer eingesperrt

Ein Bericht über die Sicherungsverwahrung, die seit einiger Zeit Thema eine Bundesweiten Diskussion geworden ist, nachdem der europäische Menschrechtshof die deutsche Praxis gerügt hatte. Gezeigt wird die JVA Berlin-Tegel

Teil 1

Teil 2

[ratings]

Die JVA Werl

In dieser K1-Reportage bekommt man einen Eindruck über das Leben im Hochsicherheitsgefängnis von Werl.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

[ratings]

Nach oben

Herzlich Willkommen!

Hier können sich Interessierte über Haftbedingungen, Gefängnisse und vieles mehr informieren. Viel Spaß.